Design copy-paste

www.codekicker.de
Irgendwann Anfang Februar habe ich von Marco Parrillo (Neue Mediengesellschaft Ulm mbH) eine Empfehlung für: “codekicker.de – Die deutschsprachige Entwickler-Community | Machen Sie mit!” bekommen. Ich finde so was immer super und habe die E-Mail sofort an meinen Kollegen weitergeleitet (die Empfehlung kam ja von einer seriösen Gesellschaft).

Ich hatte in der Arbeit keine Zeit, also habe ich die Seite erst am Abend geöffnet :
www.stackoverflow.com

Oh, dachte ich, super: eine deutsche Tochter von stackoverflow!

Auf den ersten Blick konnte man das nirgendwo sehen, also habe ich alles durchsucht: Impressum, Kontakte, sonstige Infoseiten, aber gar nichts… Danach habe ich einfach die Suchfunktion benutzt, aber das einzige Ergebnis eine Frage zu einem Stackoverflow-Exception war.

Durch googeln bin ich fündig geworden: die Seite ist gar keine Tochterseite von stackoverflow, sie wurde einfach nur kopiert! Auf die Suchbegriffe stackoverflow + codekicker habe ich folgende Diskussion bei stackoverflow gefunden:

In germany a Stackoverflow-like site was created, that is very, very similar to Stackoverflow in the mechanics of reputation and badges etc. That is so similar, that I think they could use the same software. Did you sell it to them? Or are they using a very similar clone-software? The Community I have in mind is Codekicker.

Das war ernüchternd (und gleichzeitig komisch, da es offensichtlich eine Diskussion auf codekicker über das Thema gibt, aber irgendwie doch nicht gefunden wird).
Als ich dann die Antworten der Betreiber der Seite gelesen habe, wurde ich richtig enttäuscht:

Vielen Dank für deine Anteilnahme an unserem Projekt 😉 Du darfst uns gerne auf unserer Feedbackseite gründlich deine Meinung sagen. Per Mail oder Telefon bin ich heute den ganzen Tag zu erreichen.

Gruß,
Marvin

Irre ich mich, oder waren die 2 Studenten sogar stolz auf ihre copy-paste Fähigkeiten? Und kann es wirklich sein, dass alle das ok finden und keine daran was auszusetzen hat? Ich meine, sogar die Logos sind ganz ähnlich. Und auch, wenn stackoverflow den Code nicht patentiert hat, jemand hat sich ja richtig viel Mühe gemacht, das Design auszudenken, angefangen mit den Farben bis zum Gesamtbild.

Die Antworten variierten zwischen “das macht ja nichts, Hauptsache ist es auf Deutsch” und “wenn es dir nicht passt, dann nutze es nicht!” – was für mich erst Recht keine Antwort ist.

Ich überlege nun seit ein paar Wochen, ob ich das hier ansprechen soll, aber ich möchte eure Meinung wissen:

  1. Bin ich wirklich die einzige, die diese Tatsachen stören? Wäre es wirklich zu viel gewesen, irgendwo auf der Seite ein Dankeschön an stackoverflow auszugeben?
  2. Auch wenn das von 2 Studenten OK wäre, ist es auch in Ordnung, dass nun mehrere renommierte Zeitungen ihren guten Namen dazu geben?
  3. Ist es dann auch in Ordnung, dass diese Zeitungen mit einer kopierten Seite Geld machen wollen – da sie ja kräftig Werbung dafür machen? Und diesen Satz habe ich gar nicht verstanden: “mit codekicker.de ist am 1. Februar 2011 die neue deutschsprachige Community-Plattform für Entwickler gestartet”? Die Seite gibt es ja schon seit Juli 2009.

Eins ist sicher: ich empfinde großen Respekt gegenüber Jeff und Joel und die anderen von stackoverflow und ich finde, sie leisten großartige Arbeit (auch, wenn sie dies sicher nicht umsonst tun). Genauso einen Respekt habe hatte ich auch vor den Redakteuren dieser Zeitungen. Durch sie aber – da ich ihre Empfehlung weitergeleitet habe – habe ich nun auch eine Sache unterstützt, deren Betreiber es meiner Meinung nach nicht verdient haben. Mein Fehler, wird so bald sicher nicht wieder passieren.

  • Achim

    Hallo,

    ich bin voll und ganz deiner Meinung! Ich hatte bei Codekicker auf eine Frage von Golo geantwortet, werde mich dort aber ansonsten nicht mehr beteiligen. Meine Arbeitssprache ist Englisch. Von daher ziehe ich sowieso die Kommunikation auf Stackoverflow vor.

    Grüße,
    Achim

  • Hi
    ich finde es gut das Du das Thema ansprichst. Im Flurfunk war da ja schon einiges zu hören. Grundsätzlich ist kopieren speziell der IT Szene ja gang und gäbe. Ich finde nie in Blog Artikeln und kaum in Fachartiklen korrekte Quellenangaben (ausser mancher zitiert nur eigene Quellen). Ganze Developer Communitys ala PHP haben Copy zum Pattern erhoben.
    Das ist weder gut noch schlecht, es ist Realität.

    Im professionellen journalistischen Bereich gibt es da allerdings einen Ehrenkodex (siehe Guttenberg Story) und so ist es natürlich verwunderlich das gerade ein Verlag hier unverblümt eine Idee nahezu ident clont.

    Ich hoffe die Macher der Dotnetpro erkennen den falschen Weg und korregieren das, damit das Magazin keinen Schaden nimmt.

  • Ich hatte auch eine Einladung zu dieser “neuen” Community Plattform bekommen.
    Und natürlich habe ich auch einen kurzen Blick drauf geworfen.
    Und natürlich habe ich mich auch gewundert wieso die vielen alten Einträge in dieser “neuen” Community sind.
    Und natürlich habe ich mich auch gewundert wie groß die Ähnlichkeiten mit Stackoverflow ist.

    Aber es wird wohl alles legal sein.
    Ganz unten steht ja:
    Alle Rechte für Design, Code und Inhalt von codekicker.de vorbehalten.

    Vorbehalten …. was ?

    Eventuell wird es ja bald eine Pressemeldung geben, dass bei der Erstellung evtl. doch einige Fehler gemacht wurden.

    Kopfschüttel….

    Na ja man (ich) muss da ja nicht mitmachen.

    Beste Grüße
    HP

  • der Link ist korrekt http://codekicker.de/fragen/Wieso-klont-man-stumpf-stackoverflow.com/155
    @Christina kannst du mein Kommentar entsprechend ändern (die zwei letzten sätze weg)

  • Christina

    Hi Achim, Hannes, Hans-Peter,

    danke für eure klare Worte!

    @Hannes entschuldige, den Link habe ich falsch eingetippt, es waren 2 http-s davor. Ich habe ihn jetzt korrigiert den Satz mit dem falsche Link raus.

    Es ist komisch, dass das hier gerade zu “guttenbergischen” Zeiten passiert, es war keine Absicht. Ich hatte nur keine Zeit und war auch sehr unsicher, da es sich sonst keiner darüber beschwert hat. Wie du sagst, Hannes, es scheint ganz normal zu sein. Ich musste also lange nachdenken, ob ich überzogene Erwartungen habe oder die ganze Sache schlichtweg falsch ist. Und wenn ich jetzt auch noch diesen Satz sehe “Alle Rechte für Design, Code und Inhalt von codekicker.de vorbehalten.” dann frage ich mich: warum sagt niemand was dazu und wie zum teufel konnten die von Dotnetpro bei sowas mitmachen??

  • Ich glaube das niemand etwas sagt, liegt daran, dass es einfach nicht interessant genug ist.
    Auch schlechte Presse führt zu mehr Aufmerksamkeit und das kann man nicht wirklich wollen, oder !?
    Ich denke jedenfalls, dass man dieser Kopie nicht wirklich mehr Aufmerksamkeit widmen sollte 😉

    Beste Grüße
    HP

  • Tom

    Foren, auch wenn diese SW vielleicht ein klein wenig mehr Funktionen bietet, gibt es doch wie Sand im Meer in der .NET Community. Wenn man sich die Anzahl der Themen anschaut, so stellt man fest, dass dort auch nicht wirklich sehr viel los ist. Wie Hans bin ich auch der Meinung, dass es bei so einer Mini- Seite einfach nicht interessant genug ist, sich darüber aufzuregen 😉

  • Ich weiss nicht wo das Problem ist. Wie Tom schon sagt, Foren gibt es auch wie Sand am mehr, liegt hier denn auch sogenannter “Ideendiebstahl” vor? Anhand der Benutzerzahlen kann man sehen, dass eine deutsche Version anscheinend doch Potenzial hat.
    Wenn sich die Community dort etabliert, finde ich hat codekicker das Dasein auch verdient, oder?!

  • Achim

    Irgendwo haben Tom und Hans natürlich Recht: Eigentlich ist Codekicker die Aufregung nicht wert. Was mich erschreckt ist, wie wenig Achtung und Respekt so manche Entwickler vor geistigem Eigentum zu haben scheinen! StackOverflow ist nicht einfach ein anderes Forum. Es geht auch nicht darum, ob eine deutsche Community eine Berechtigung hat. Es geht darum, daß Codekicker ohne Angaben von Quellen einfach 1:1 abkupfert. Ich persönlich finde das erbärmlich – unabhängig davon, ob sie damit nun Gesetze verletzen oder nicht! So etwas stillschweigend zu tolerieren, finde ich nicht gut. So gesehen hätte ich einen ähnliche Artikel selbst schreiben sollen, war aber zu bequem. Um so besser finde ich es, daß Christina sich zu Wort gemeldet hat.

  • Wir leben aktuell in Zeiten, in denen die Piratenpartei freie Kinderlieder zur Verfügung stellen muss weil Kindergärten sich das “geistige” Eigentum Anderer nicht leisten können. Aber das nur am Rande.
    Ich musste auch schmunzeln als ich das erste Mal über Codekicker gestolpert bin. Die Ähnlichkeit ist nicht zu übersehen, aber auch nicht so schwerwiegend wie es den Anschein hat. Denn diese Art von QA Systemen ist schon seit einigen Jahren bekannt. Auch das Trophysystem kennt jeder der eine Xbox oder PS3 sein eigenen nennt.
    Wenn man sich Automarken, Flugzeuge, Rolltreppen, Milchtüten, Unterhosen oder was weiß ich nicht alles ansieht. Wird man immer wieder auf Gleichheit stoßen, denn die Systeme sind wie sie sind weil sie gut sind. Nun aber den Leuten, die selbst ein solches System umsetzen, vorzuwerfen sie hätten “einfach 1:1 abgekupfert” ist übertrieben.
    Im Grunde hat man hier den gleichen Fall wie bei VZ und Facebook. Diese sind sich auch sehr ähnlich mit dem Unterschied, dass VZ das System von Facebook zu einer Zeit adaptierte als Facebook für den Massenmarkt in Deutschland aufgrund der Sprachbarriere nicht kompatibel war.
    Die Situation ist halt meistens: „He, das ist cool. Das machen wir auch.“ So haben es Microsoft und Apple bei ihren ersten Betriebssystemen gemacht und so macht es Pro7 mit Galileo in Bezug auf Quarks und Co. vom WDR.
    Dreiste Kopien? Nein, eher Variationen von bereits Bekanntem. Dahin gehend ist es auch egal ob es nun besser gewesen wäre wenn die Jungs die drei Felder für Antwort, Bewertung und Visits rechts neben oder über den Titel einer Frage geschrieben hätten statt links, wie im vermeintlichen „Original“. Fakt ist, ohne diese Informationen wäre es sinnlos umständlich geworden.
    Was man ihnen also definitiv vorwerfen kann ist, eine Ideenarmut. Geklaut ist aber nicht wirklich etwas denn die den Quellcode haben sie selbst verfasst, die wenigen Bildchen haben sie gezeichnet und das QA-System ist schon seit Jahren. Ich bezweifle sogar, dass Stackoverflow die erste Seite war die es umsetzte.
    Was in der Diskussion auch vergessen wird, ist die Sprachbarriere. Nicht jeder Entwickler hat ein Diplom und 2 Jahre Auslandserfahrung. Tatsächlich sind sogar die, die die meiste Hilfe brauchen, eben von dieser abgeschnitten. Dadurch dass ihnen das Lesen englischsprachiger Seiten schwer fällt, kommen sie an weniger Informationen. Ok, sie können ihre Fragen auch bei den verschiedenen Foren stellen, aber warte, das sind ja auch nur dreiste Kopien des erstens Forums dessen Name heute keiner mehr kennt.
    Um noch einmal auf den Herrn „Doktor“ zurück zu kommen: In meinen Augen müsste Guttenberg zurück treten weil er ein Amt ausübt, dass auf Vertrauen fußt und er sich immerhin den höchsten akademischen Grad erschummelt hat. Das ist reinweg Betrug. Denn hier ging es wirklich darum seine tatsächliche Leistung in Form von eigenem Denken zu bewerten.

    Wenn ich in meinem Blog, mit dem ich keinen Umsatz generiere, von dem ich höchstens einen Vorteil habe wenn ein Kunde meine Fachkenntniss erkennt, Dinge beschreibe die im MSDN sowieso stehen. Dann tue ich dies eher weil das MSDN teils doch zu verworren ist. Ich filtere Wissen für mich und für andere.
    Eine Quellenangabe ist in meinen Augen dann auch nicht notwendig. Immerhin sage ich auch nicht „Adam Riese“ wenn ich 2 + 2 rechne. Andererseits möchte ich auch nicht, dass ein von mir in monatelanger Kleinarbeit verfasster Artikel mit einmal unter dem Namen Hans-Wurst auf irgendwelchen Blogs steht.

    Tatsächlich verhindern zu wollen, dass jemand den Erkenntnisgewinn meiner Arbeit weiter verwendet kann ich aber auch nicht. Ja, möchte ich auch nicht. Immerhin würde ich damit genau das Gegenteil von dem erreichen was mein eigentliches Ziel war: Die Vermitteln von Wissen.

  • Christina

    Also ich weiß nicht. Ich hätte sicher keine Zeit für die Sache verschwendet, wenn es um ein Blog oder um irgendein 08-15-Forum gehen. Dann wäre ich genau Toms und Hans’ Meinung. Aber hier geht es um DAS führende Communityportal und eine Gruppe von Zeitungen, die – genauso wie Hannes sagt – einen Ehrenkodex folgen sollten statt sich bei einer Copy-Paste-Aktion zu beteiligen.
    Was die Vermittlung von Wissen geht: ich glaube/hoffe, dass alle, die in der Community aktiv sind, Wissen geben und nehmen möchten. Mich freut es unglaublich, wenn jemand Fragen zu meinen Blogposts hat, wenn ich einen oder anderen Kollegen auf der Seite der Macht des Unittesting 😉 ziehen kann oder anderswie mein Wissen teilen kann. Aber zum Entwicklersein gehören nicht nur Syntax und Designpatterns sondern auch das korrekte Verhalten in solchen Fällen. Was wären wir für Menschen, wenn das uns alles Schnuppe wäre?

    Jetzt mal etwas pragmatischer gefragt: WARUM war/ist es so schwer, die halbe Zeile Dankeschön hinzuschreiben? Hätte das an dem Wert des Forums gemindert? Um mit Ralfs Lieblingssatz zu antworten: ich behaupte, nein!

  • Wenn ich ehrlich bin, wirkt Codekicker von der Handhabung und dem Aussehen her noch nicht wirklich professionell. Hier muss einfach dran gearbeitet werden. Genau aus dem Grund sehe ich auch kein Copy & Paste. Man merkt einfach, dass der zugrunde liegende Code ein paar Zeilen weniger hat als der von Stackoverflow.

    Wo ich dir Recht gebe ist die Verbandelung mit besagter Zeitung. Immerhin nutzt diese Antworten aus Codekicker um sie zu veröffentlichen. Ich bin mir nicht sicher ob ich dafür mein Einverständnis gegeben habe bzw. ob man vorher tatsächlich gefragt wird. Dies bleibt also unter Beobachtung.

    Auf der anderen Seite lebt jede Community von ihren Mitgliedern und ein wenig Werbung tut hier immer gut. Zumal die angesprochenen “Experten” ganz schnell das Weite suchen, wenn sie das Gefühl bekommen nur als Melkkuh her zu halten.

    Und um auf das Dankeschön zu kommen: meiner Meinung nach sind ca. 99% der Leute reine Wissenskonsumenten. Dies ist soweit ok. Aber ich habe mich auch schon gewundert wie ein Blogpost von 150 Leuten angesehen wird und mir niemand einen Kommentar schreibt, dass der Quellcode nicht kompiliert. Hier wäre Feedback sehr nützlich immerhin betrifft es jeden Leser.

    Als Blogger finde ich das größte Dankeschön wenn ich ein Pingback bekomme, Links getwittert werden oder wenn ich mir die Zugriffszahlen der Seite ansehe. Gerade letzteres ist der Quell meines Engagements. Ansonsten hätte ich wahrscheinlich schon dicht gemacht.

  • kelkes

    Hab auf eine Einladung hin die Seite auch besucht. Kurz durchgeschaut, gesehen das es ein dumpfes Plagiat ist und die Seite wieder verlassen um nie wieder zurückzukehren.
    Abgesehen davon das ich rein deutschsprachige Communities in unserem Job eher hinderlich den förderlich finde.

  • Ich muss dem Hendrik zustimmen,
    als Copy & Paste würde ich die Seite nicht abstempeln. Ähnlichkeiten weist sie natürlich auf, implementiert wurde sie aber eigenhändig von den Entwicklern.

    “Ich meine, sogar die Logos sind ganz ähnlich. Und auch, wenn stackoverflow den Code nicht patentiert hat, jemand hat sich ja richtig viel Mühe gemacht, das Design auszudenken, angefangen mit den Farben bis zum Gesamtbild.”

    Das ist natürlich Ansichtssache, das eine Logo enthält einen Stack, das andere zwei Klammern. Die Farben sind auch unterschiedlich. Das Prinzip der Seite und der Aufbau ist dasselbe, aber dafür kann man bekanntlich niemanden verurteilen. Jeder kupfert irgendwo eine Idee ab und macht sein eigenes Produkt wiederum besser, das ist freie Marktwirtschaft.

  • r2d2

    “Ich meine, sogar die Logos sind ganz ähnlich.” Ich erkenne ehrlich gesagt kaum eine Gemeinsamkeit. Die nächste Oberkategorie wäre “Code-bezogen”. Beides sind nunmal Seiten, die auf Code bezogen sind, Mann! Da wählt man halt ein passendes Logo. Ist den nichts anderes zu lästern als das Logo? Ihr Miesmacher.

  • @r2d2,
    bisher war die Diskussion hier sehr sachlich !
    Aber es gibt wohl immer Leute die anstelle einer sachlichen Diskussion lieber nur an den anderen herum nörgeln.

    Beste Grüße und einen schönen Tag
    HP

  • hannes

    Da gibts wohl noch mehr SO-Klone: http://www.codeproject.com/Questions/162165/Tree-view-full-path-and-concatenate-repetition-str.aspx 😉 Das allseits beliebte codeproject macht also auch mit – und niemanden störts. (und zu recht!)

  • Christina

    @Hannes, ich nehme an, du meintest http://www.codeproject.com/script/Answers/List.aspx?tab=active Gutes Beispiel dafür, dass man ein Entwicklerforum auch selbst mit eigenen Design-Ideen aufbauen kann 🙂

  • hannes

    Diese Seite ist fast 1:1 SO geklont + ein paar Kleinigkeiten geändert. Deine Interpretation richtet sich stets nach deiner bereits gefassten Meinung.

    Schau dir die Seite doch mal an: Sogar das SO-Hauptmenü ist geklont worden (ask, all questions, unanswered…)! codekicker hat sich durch ein saubereres Menü abgehoben, aber das nimmst Du nicht zur Kenntnis. codeproject hat die Liste entschlackt, das ist deren einzige Innovation auf dieser speziellen Seite. Alle anderen Änderungen (hierarchische comments usw.) sind ebenfalls Kleinigkeiten.

    Komisch, dass dir nicht auffällt, dass auch codeproject sich nicht bei SO bedankt hat! Fällt dir nicht auf, dass Du codeproject verteidigst und codekicker verdammst? Du bist in keinster Weise neutral aber denkst selber, Du wärst es. Wach auf.

  • Achim

    Vielleicht sollten die Kritiker vor dem posten nochmal den ursprünglichen Artikel von Christina lesen!? Sie hat mit keine Wort unterstellt, daß geltendes Recht gebrochen worden wäre, daß niemand sonst jemals abgeschaut hätte, … Sie hat lediglich zum Ausdruck gebracht, daß das Gesamtpaket in der Form einen sehr schlechten Beigeschmack hat. Und offensichtlich sieht das nicht nur sie so.

    Zur Qualität von Codekicker: Ich habe darum gebeten meinen Account zu löschen. Als Antwort bekam ich, daß es ein technisches Problem wäre, mich komplett zu löschen. Man hätte alle Infos aus dem Account entfernt, so daß meine Beteiligung nicht mehr sichtbar wäre. Das wäre hoffentlich ok für mich. Wie unter http://codekicker.de/fragen/csharp-Rueckgabetyp-generischen-Methode-Lambda-herleiten-generics-func-inference-lambda-type/585#a2011 zu sehen ist, heißt mein Account jetzt “779”. Ich kann mich aber problemlos weiterhin einloggen!? Und wenn ich auf den User “779” klicke, steht in der URL klar und deutlich mein alter Benutzername. Womit wir uns zumindest sehr sicher sein können, daß der Code nicht abgeschrieben wurde und daß die Seite wahrscheinlich auch nicht die Last von SO aushalten würde. 😉

    Ich würde abschließend zu dem Thema sagen: See you at SO! 🙂

  • In den Kommentaren hier hat sich eine Diskussion entwickelt und mein erster Kommentar galt mehr dieser Diskussion als den Eingansfragen. Zumal auch schon zu Beginn, der Vorwurf einer Kopie im Raum stand.

    Ich verstehe einfach nicht, warum man sich bei Stackoverflow bedanken sollte. Die Seite ist sehr gut, die Aktivität der Mitglieder hoch und das Level der Antworten meist auch. All dies sind Gründe sich bei den Machern zu bedanken, aber sicher nicht, dass sie eine Idee verfeinert haben, die es davor sicher auch achon gab.

    Zumal, wenn auf Codekicker stünde: “Danke Stackoverflow.” würde sich das für mich schon äußerst dreist lesen.

    Was ich in dem Zusammenhang auch nicht fair finde, ist der Vergleich eines ehemaligen Studentenprojekts mit einer Seite die schon seit Jahren von Profis geführt wird. Mag sein, dass das Manchen abschreckt und es diverse Stolpersteine gibt. Tatsächlich wird aber niemand gezwungen mit zu machen und zum anderen wäre selbst Stackoverflow nicht das was es heute ist, wenn am anfang alle nur genörgelt hätten.

    Es braucht halt noch Zeit und sicher auch Geld damit sich die Seite entwickelt. Ohne aktive Community, wird sie sich aber auf alle Fälle nicht entwicklen.

    Zu meiner Kritik aus dem letzten Post muss ich noch sagen, dass alle Beiträge unter Creative Commons gestellt sind. Demnach habe ich mich indirekt natürlich bereit erklärt, dass meine Beiträge auch weiterverarbeitet werden können.

  • Christina

    “Ohne aktive Community, wird sie sich aber auf alle Fälle nicht entwicklen. ” Ja, ich bin deiner Meinung. Ich befürchte nur, dass viele genauso reagieren werden, wie kelkes schreibt: “Hab auf eine Einladung hin die Seite auch besucht. Kurz durchgeschaut, gesehen das es ein dumpfes Plagiat ist und die Seite wieder verlassen um nie wieder zurückzukehren.”

  • Ich kenne die Seite durchaus schon seit längerer Zeit und vor einigen Monaten hatte sie auch erhebliche technische Probleme. Angemeldet bin ich dort zwar, aber eigentlich nur weil es mich interessiert hat wie groß die Ähnlichkeiten zu Stackoverflow wirklich sind. Das die Seite ein stumpfes Plagiat ist war mir vielleicht nur deshalb so früh aufgefallen weil ich schon in der Beta von SO war bevor hier in Deutschland überhaupt viele von dem Projekt wussten.
    Nicht jeder ist der englischen Sprache so sehr mächtig das man darin verständlich ein unter Umständen kompliziertes Problem erklären kann oder gar Lösungsansätze dazu versteht. Und auch wenn es vielleicht nicht die Regel ist, so spricht halt auch nicht jeder Entwickler flüssig Englisch oder kann es lesen / schreiben. Von daher finde ich die Grundsatzidee einer deutschen Community analog zu Stackoverflow ausdrücklich gut! Jedoch – und so verstehe ich auch Christinas Kritik in ihrem Posting – ist es respektlos gegenüber den SO-Erfindern die Idee zu übernehmen, selbst wenn sie nachprogrammiert wurde und nicht etwa der Quellcode kopiert wurde, ohne den Ursprung auch nur irgendwo zu erwähnen. Im Gegenteil, es wurde – und wird immernoch – es so dargestellt, als wenn Codekicker eine innovative Eigenentwicklung ist.
    Dabei kommt es gar nicht ausschliesslich auf die intellektuelle Programmierleistung alleine an, sondern auch auf die vielen, monatelangen Versuche und Experimente mit der Community, die SO während der Beta durchführte um das Konzept der Seite überhaupt so durchdacht und schlüssig zu gestalten. Das Endprodukt dann einfach zu nehmen und zu “plagieren” finde ich schon extrem … nunja, sagen wir mal bedenklich.

    Ich selbst bin auf der Seite aus moralischer Überzeugung nicht aktiv, da ich es das Verhalten einfach für falsch halte und es nicht unterstützen möchte. Wohlgemerkt: Als Mitbetreiber der deutschen .NET-Kicks-Seite halte ich das Grundprinzip nicht für falsch für erfolgreiche, englischsprachige Communitys auch lokalisierte Alternativen anzubieten! Es kommt hier aber auf die Kommunikation nach Außen an. Es muss klar kommuniziert werden, dass es sich um ein lokalisiertes, ggf. unabhängiges, Projekt handelt und nicht um eine Eigenleistung. Das ist definitiv _nicht_ in Ordnung und sollte entsprechend auch offen angeprangert werden.

  • Günther

    Gordon, ich stimme dir moralisch gesehen zu aber machst Du dir keine Sorgen, verklagt zu werden, wenn du öffentlich zugibst, dass Du digg o.ä. geklont hast? Man könnte dich zumindest abmahnen.

  • @Günther: Im Fall von dotnet-kicks.de ein klares “nein”, da wir bzw. Jan Welker als Hauptbetreiber des Projektes, sich vor (!) Projektbeginn mit dem Betreiber des Originals unter dotnetkicks.com in Verbindung gesetzt haben um uns die Erlaubnis zu holen.

    Zusätzlich basiert DNK auf Opensource-Software, da die Originalseite den Quellcode für alle verfügbar gemacht hat. Auch das ist ein Unterschied zum Ursprungsszenario SO / Codekicker, da hier die Funktionalität nachgebaut wurde. Stackoverflow stellt das eigene System für ähnliche Projekte zur Verfügung, aber nicht den Quellcode. Und ich sage ja auch nicht, dass ich die Idee hinter codekicker schlecht finde, im Gegenteil! Es war sicherlich einiges an Arbeitsaufwand notwendig um die Seite zu programmieren und soviel Enthusiasmus ist normalerweise auch löblich. Nur das man “seine Wurzeln” imho absichtlich verschweigt und das ganze als eigene Idee “verkauft” finde ich nicht in Ordnung. Ehre, wem Ehre gebührt – alles andere ist respektlos.

    Und dabei ist es in meinen Augen auch völlig unerheblich ob etwas rechtlich gesehen in Ordnung ist. Oder ist die Vorstellung einer art “Ehrenkodex” wirklich so abwägig und veraltet in der heutigen Zeit? Nur weil man etwas theoretisch darf, heisst das nicht, dass es auch korrekt ist wenn man es macht.

    Just my 2 cents 🙂

  • Christina

    @Gordon, es freut mich besonders, dass du hier deine Ansichten zu diesem Thema geäußert hast. Die Wahrheit ist, wegen der Art, wie ihr bei dotnet-kicks.de die Sache behandelt, habe ich diesen Posten geschrieben. Weil es offensichtlich einen richtigen Weg gibt, und das hier war es nicht.

    Ich bin voll deiner Meinung: Ehre und Respekt muss sein, auch wenn heutzutage so einfach ist, eine “Abkürzung” zu nehmen.

  • Zu Achim “Vielleicht sollten die Kritiker vor dem posten nochmal den ursprünglichen Artikel von Christina lesen!? Sie hat mit keine Wort unterstellt, daß geltendes Recht gebrochen worden wäre…”

    Was ist falsch daran, dies aber als Gegenargument zu nutzen? Ich glaube, das derzeitige Problem bei diesem Disput ist, dass wir auf unterschiedlichen Ebenen diskutieren. Die einen scheinen einen eher nüchternen, rechtlichen Blick auf die Sache zu werfen, während andere die moralischen Aspekte im Vordergrund sehen.

    Nochmal zu Achim “Ich habe darum gebeten meinen Account zu löschen. Als Antwort bekam ich, daß es ein technisches Problem wäre, mich komplett zu löschen. Man hätte alle Infos aus dem Account entfernt, so daß meine Beteiligung nicht mehr sichtbar wäre. Das wäre hoffentlich ok für mich.”

    Das hat jetzt wirklich nicht viel mit dem Vorwurf des Plagiierens zu tun, oder? Jedenfalls sehe ich den Zusammenhang nicht.

    @Günther “Im Fall von dotnet-kicks.de ein klares “nein”, da wir bzw. Jan Welker als Hauptbetreiber des Projektes, sich vor (!) Projektbeginn mit dem Betreiber des Originals unter dotnetkicks.com in Verbindung gesetzt haben um uns die Erlaubnis zu holen.”

    Ich möchte Codekicker jetzt nicht in Schutz nehmen, aber woher weißt du, dass es dort keine Absprache gab? Jedenfalls wirst du so etwas selten im Impressum finden.

    “Nur das man “seine Wurzeln” imho absichtlich verschweigt und das ganze als eigene Idee “verkauft” finde ich nicht in Ordnung.”
    Wenn du dir den Beitrag zu SO anschaust, liest du folgendes “Unsere Idee ist es, mit den Features von SO zu starten, aber nicht dort aufzuhören.” Das wird also nicht direkt verleugnet. Und dass man ein Copyright am Ende der Seite vorfindet, ist im Prinzip nur rechtlich bedingt. Copyright auf den Code und Teile des Designs, Logo mit Farben etc. Man kann es auch so sehen.

    Wenn man denen etwas vorwerfen möchte, dann Ideenarmut, wie Hendrik das bereits benannt hat. Vielleicht können wir uns darauf verständigen, dass es einen Teil von uns gibt, die es dort recht gemütlich finden, ein anderer Teil von uns aber lieber bei SO bleibt 🙂

  • Hallo Andy,

    die zitierte Aussage mit dem “in Verbindung setzen” siehst du da gerade aus dem Zusammenhang gerissen. Das war nur eine Begründung als Antwort auf Günther, warum ich bzw. wir uns keine Sorgen wegen Abmahnungen seitens der Originalseite machen. Natürlich kann es eine solche Absprache auch bei Codekicker gegeben haben, da will ich denen sicherlich nichts unterstellen. 🙂

    Das von dir genannte Zitat, dass man mit den Features von SO nicht aufhören möchte bei der Entwicklung, hatte ich in der Tat nicht gesehen, danke für den Hinweis. Aber ich bin der Meinung, dass etwas falsch – oder zumindestens nicht 100% richtig – läuft, wenn das nur innerhalb einer aufkeimenden Diskussion mal ‘am Rande’ erwähnt wird. Kopieren gehört ja eigentlich schon zu einem der größten Lobs die man aussprechen kann: Man findet etwas so gelungen, dass man es selbst auch in irgend einer Form “haben” will.

    Ich stimme dir vollkommen zu, dass es zwei Grundsatzlager zu geben scheint: Diejenigen, die alles ganz pragmatisch auf das Rechtliche reduziert betrachten, und diejenigen die es eher subjektiv sehen. Und ich bin der Letzte der sagen wird, dass eine der beiden Seiten DIE richtige und die andere DIE falsche ist. Man muss sich nur die Argumente von beiden in Ruhe anhören können ohne gleich feindselig zu werden und kann dann sich eine eigene Meinung bilden – oder vlt. sogar andere von der eigenen Überzeugen.

    Und nur weil jemand bei Codekickers aktiv ist, würde ich ihn nicht vor den Kopf stoßen wenn er mit einem Anliegen zu mir käme 😉 Ich respektiere beide Ansichten – und welche ich auch selbst vertrete habe ich ja geschrieben 🙂